Wichtige Information für AdWords-Kunden: Google entfernt Anzeigen aus der rechten Spalte

Wichtige Information für AdWords-Kunden: Google entfernt Anzeigen aus der rechten Spalte

Ab sofort fallen die Google Adwords-Anzeigen auf der rechten Seite der Suchergebnisse weg. Diese Änderung gibt es bereits seit ca. 2-3 Wochen und gilt global für alle Arten von Suchanfragen – ohne Ausnahmen. Google geht mit dieser Layout-Änderung einen weiteren Schritt in Richtung mobile Nutzer.

Fortan gibt es also anstatt von insgesamt 11 Anzeigen nur noch maximal 7 Ads. Drei Ads oben und drei Anzeigen am Ende der Seite unter den Suchergebnissen. Bei sehr kommerziellen Suchanfragen werden im oberen Bereich sogar vier Anzeigen eingeblendet.

Warum hat Google die rechte Spalte entfernt?

Google geht damit einen weiteren Schritt in Richtung „mobile Nutzung“. Auf mobilen Endgeräten gab und gibt es keine rechte Spalte – sie wurde also im Sinne von „mobile first“ entfernt. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass mobiler Traffic bereits jetzt schon in vielen Ländern einen Anteil von über 50% hat.

In Deutschland nutzen  bereits 56 Prozent der Bevölkerung das mobile Internet – viermal so viele Menschen wie vor drei Jahren. Prognosen gehen davon aus, dass diese Zahl in den nächsten Jahren weiter massiv ansteigt.

Quelle: Statista

Quelle: Statista

Nach Rücksprache mit Google Adwords können wir nur sagen, dass dieser Schritt wohl überlegt und statistisch gestützt ist. Laut Google hat eine Langzeitbeobachtung ergeben, dass die Ads in der rechten Spalte für viele Adwords-Kunden nicht dieselbe gute Performance gebracht hat wie Anzeigen, die oben oder am Ende der Suchergebnisse angezeigt wurden. Man kann also davon ausgehen, dass diese Entscheidung wohl überlegt war.

Wie wird sich das auf die Performance, CTR, CPC etc. auswirken?

Die Änderung ist neu zu neu, als dass man etwas genaues sagen könnte. Fakt ist: Wir konnten bisher keine gravierenden Performance-Änderungen in den betreuten Adwords-Konten sehen. Alle Parameter bewegen sich innerhalb normaler saisonaler und jahreszeitbedingter Schwankungen.

Zu erwarten ist aber mit Sicherheit, dass sich die Klickpreise (CPC) in einigen kommerziellen Bereichen erhöhen werden, da die selbe Anzahl von Werbenden nun auf weniger verfügbare Anzeigenpositionen auf der ersten Seite bieten. Auf der anderen Seite ist aber auch mit einer Erhöhung der CTR (Click Trough Rate) zu rechnen, da die SERP nun deutlich „übersichtlicher“ und „aufgeräumter“ aussehen. Eine leichte Tendenz konnten wir schon jetzt verzeichnen.

Was müssen Adwords-Kunden jetzt beachten?

Auf keinen Fall sollten Sie panisch die Gebote nach oben setzen oder sich Sorgen um die Performance machen. Wir sind sicher, dass Google dieses Schritt sehr gut durchdacht hat und die Layout-Änderung zahlengestützt ist.

Beobachten Sie Ihre Kampagnen und deren Performance. Einzelne Bereiche, Themen oder Produkte könnten ein strategisches Umdenken benötigen.

Sprechen Sie uns gerne an!